Taping

Flexibles Pferdetaping für vielfältigen Einsatz

Flexibles Pferdetaping

Vielfach einsetzbar

Taping lindert Schmerzen und unterstützt die osteopathische Behandlung
Taping ist aus der Humanmedizin nicht mehr wegzudenken. Taping kann auch in der Pferdetherapie vielseitig eingesetzt werden und die osteopathische Behandlung nachhaltig unterstützen.
Die Tapes können sowohl zu Therapiezwecken, als auch zur Unterstützung beim Training angewendet werden.

So wirken die Tapes

Die Tapes haften auf der Haut und bilden Wellen, die sogenannte Convolutions. Bewegt sich das Pferd, verschiebt sich die Haut auf der Unterhaut. Diese Verschiebungen ergeben den therapeutischen Effekt. Sie massieren leicht, verbessern die Mirkozirkulation im Gewebe und regen den Stoffwechsel an. Außerdem werden die Hautrezeptoren entlastet und Schmerzen werden reduziert. Das Pferd nimmt keine Schonhaltung ein und die optimale Bewegungsfähigkeit der Gelenke kann unterstützt werden.

Indikation

Ob Muskeln, ob Faszien, ob Blutergüsse…

Die Tapes unterstützen bei:
  • Schmerzreduktion
  • Verbesserung des Lymphabflusses, (Wasseransammlungen im Gewebe, Elephantiasis)
  • Tonisieren (aktivieren) des Muskels zum effektiveren Training
  • Detonisieren (Entspannen) des Muskels bei Verspannungen
  • Entgegenwirken der natürlichen Schiefe
  • bei Blockaden
  • Mobilisation von Narben
  • Schnellere Regeneration bei Sehnenschäden
  • Schnellere Regeneration bei Blutergüssen
  • Nach Zahnbehandlungen für Kiefergelenk und Kaumuskulatur
  • Entlastung bei Kissing Spines

Vor dem Tapen gibt es Folgendes zu beachten

  • Das Pferd muss trocken und frei von Krusten sein (Schweiß, Matsch)
  • Es darf vorher kein Fellpflegespray aufgetragen worden sein.
  • Im Extremfall müssen die zu beklebenden Stellen geschoren werden.

Die Materialien sind hypoallergen und sollten im Normalfall keine Allergien auslösen.

Kerstin Jaud | Pferdeosteopathie

Haben Sie Fragen? Rufen Sie mich zu einem unverbindlichen Telefongespräch an. 01578 – 47 444 75